Spende statt Kundengeschenke zu Weihnachten: Glöckle unterstützt in diesem Jahr die Kinder-Palliativversorgung des Olgahospitals

Statt der für viele Unternehmen üblichen Kundenpräsente zu Weihnachten, spendete die Firmengruppe Glöckle auch in diesem Jahr einen größeren Geldbetrag für den guten Zweck. Die Unterstützung kommt dieses Jahr dem Kinder Palliativ Care-Team (KiPaCT) des Klinikums Stuttgart zugute. Glöckle-Geschäftsführer Axel Glöckle überreichte die Spende am vergangenen Donnerstag an Teamleiterin PD Dr. Claudia Blattmann. Das Geld soll für die Anschaffung eines neuen Autos verwendet werden.

Teamleiterin PD Dr. Claudia Blattmann vom Kinder Palliativ Care-Team (KiPaCT) des Klinikums Stuttgart freut sich über die von Glöckle-Geschäftsführer Axel Glöckle überreichte Spende.

Das KiPaCT des Klinikums Stuttgart ermöglicht seit Anfang 2016 schwerst- und lebensbegrenzt erkrankten Kindern und Jugendlichen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod im eigenen Zuhause. „Um rund um die Uhr für die Erkrankten und ihre Familien da sein zu können, muss das Team flexibel und mobil bleiben. Ein funktionierendes Auto ist daher unabdingbar“, erklärt Dr. Claudia Blattmann. Mit der Spende unterstützt Glöckle zum wiederholten Mal eine soziale Einrichtung zu Weihnachten.

Familiäre Werte auch bei Glöckle

„Es ist bemerkenswert mit was für einem Engagement das Team der ambulanten Kinder Palliativversorgung hier in Stuttgart Familien unterstützt“, betont Axel Glöckle, Firmengruppen-Gesellschafter. „Zusammenhalt und soziale Verantwortung sind für uns als Familienunternehmen selbstverständlich. Es ist wichtig Familien in so schweren Lebensphasen nicht sich selbst zu überlassen, ihnen bestmöglich beizustehen und ihnen den Wunsch nach einer Versorgung zu Hause zu erfüllen.“

Das Palliativ-Team begleitete dieses Jahr 80 Familien auf ihrem schweren Weg

Das 12-köpfige Team aus palliativmedizinisch spezialisierten Kinderärzten, Kinderkrankenschwestern und einer Sozialpädagogin arbeiten eng mit Institutionen wie Kinderhospizdiensten und Psychologen zusammen, um den Kindern und Jugendlichen sowie ihren Familien die bestmögliche Unterstützung bieten zu können. Im vergangenen Jahr hat KiPaCT 40 Familien auf diesem schweren Weg begleitet, in diesem Jahr werden es ca. 80 Familien bis zum Jahresende sein. Dabei beraten und unterstützen sie die Familien bei der medizinischen und pflegerischen Versorgung ihres Kindes 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Zusammen mit vier weiteren Teams, die in Tübingen, Ulm, Freiburg und Heidelberg / Mannheim tätig sind, soll eine flächendeckende Versorgung für alle Patienten in Baden-Württemberg erreicht werden.